Meine Meer Mama Kleider

Hallo ihr Lieben- heute möchte ich euch gerne meine Meer Mama Kleider vorstellen und auch beschreiben, welche Varianten ich genutzt habe. Ich nähe ja bei jedem neuen Schnitt mehrere Varianten durch. Sei es für die Anleitung, oder auch zur Passformkontrolle, oder einfach aus Spaß an der Freude 😉 Das Meer Mama Kleid ist noch bis zum 28.6. rabattiert zu bekommen, natürlich auch in Kombination, oder voneinander getrennt als Ebook. Mit dabei sind auf jeden Fall immer die Plottdateien Anker, Muscheln und Statements von Kikykidz. Ich habe bei meinen Beispielen jedoch keine Plottereien verwendet, da mir schlicht die Zeit fehlte (so ein Probenähen mit 88 Mädels will ja auch betreut werden). Komme ich also zu meinem ersten Kleid. Und mit „erstem“ meine ich dies auch 😉 Es war quasi nach der allerersten Schnittmuster-Zeichnung genäht. Fazit: es geht in die richtige Richtung, aber der Schnitt muss noch verbesser werden. Verwendet habe ich den Biointerlock Optik von Astrokatze und einen marineblauen Feinjersey vom Stoffmarkt. Die Rockvariante ist die lange Version- ich zeige ja so ungern meine Knie. Der Übergang von Oberteil zu Rock war mir zu dem Zeitpunkt noch unklar, hier mit einem eingenähtem Gummiband.

IMG_5132

Den Hals habe ich mit einem 4 cm breiten Streifen Jersey versehen und die Ärmel, sowie den Rock lediglich gesäumt. Die Ärmellänge fand ich schon perfekt für mich!

IMG_5134IMG_5136

Danach ist das Kleid noch zwei Mal von mir geändert worden. Schaut hier: IMG_5173

Auch hier wieder mit gesäumten Ärmeln und verlängertem Rockteil, hier allerdings nicht zweigeteilt. Der Halsausschnitt ist tiefer geworden und die Passform figurbetonter. Doch für mich dann doch zu betont: der Schnitt wurde nach diesem Kleid dann doch noch mal etwas breiter gemacht, sodass man sich auch mit ein paar Extrakilos wohl fühlen kann, ohne den Bauch einzuziehen. Bei dieser Variante hatte ich erstmalig die Kappärmel ausprobiert, woran ich kläglich gescheitert bin. Sie waren immer noch viel zu groß und die nun im Schnitt enthaltenen haben ihren Namen nun auch verdient 😉 Bei meinem Streifenkleid habe ich den eingeschlagenen Tunnelzug genutzt- auch eine wirklich tolle Methode, um eine Kordel zu verwenden. Kordel und Streifenstoff habe ich in Hamburg bei Alles für Selbermacher gekauft. Im Onlineshop findet ihr die Sachen aber auch. Meine Schuhe sind von Deichmann letztes Jahr gekauft, ich liebe sie einfach, weil sooo bequem (im Grunde sind es weiche Gummibänder an einer Schuhsohle dran).

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen Einblick in meinen Kleiderschrank geben. Wenn du wissen möchtest, wie sich der Schnitt weiterentwickelt hat kannst du hier noch mehr lesen.

Verlinken werde ich das Kleid bei der Linkparty: Montagsfreuden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: