Wenn kleine Kinder entscheiden dürfen…

Ich möchte euch heute gern von einer super Nähchallenge berichten, die die liebe Inga von Handmade by GiDo ins Leben gerufen hat. Sie bewarb das Ganze sehr geheimnisvoll und rief zum Bewerben dafür auf- ohne, dass man sehen konnte, worum es eigentlich geht. Info war nur, dass genäht werden soll und es ein Probenähen der etwas anderen Art werden sollte.

Das hat mich doch gleich angesprochen, denn das x-te Kleid/Shirt/Hose zu nähen- dafür fehlt mir einfach die Zeit. Aber für ein paar besondere Probenähaufrufe nehme ich sie mir dann doch und bewerbe mich darauf- und wurde zum Glück auch gleich genommen. So konnte ich in die Facebookgruppe der ca 35 Probenäherinnen eintreten und bekam die Bedingungen für das Nähen genannt:

Anders als sonst, durften nun endlich einmal die Kinder selbst an den Stoffschrank der Mütter und sich ihre Lieblingsstoffe heraussuchen. Mindestens 3 verschiedene sollten es sein, nach oben hin gab es keine Grenzen. Bedingung war, dass die Kinder auf keinen Fall beeinflusst werden und die Mütter aus all den ausgesuchten dann etwas zaubern. Die Altersspanne der teilnehmenden Kinder ging von ca. 9 Monaten bis 8 Jahren.

Das warf natürlich die berechtigte Frage auf, wie denn die Kleinsten (darunter ja auch mein Zweijähriger) überhaupt eine Wahl treffen könnten.

Bei dem teilnehmenden Krabbelkind wurde dieses einfach in einen großen mit Stoffen ausgelegten Kreis gesetzt, so wie beim Flaschendrehen etwa. Der Stoff, zu dem das kleine zuerst hinkrabbelte, war demnach ausgewählt. Mein Sohnemann bekam genau 20 verschiedene Jerseys vorgelegt und ich fragte ihn, welche denn schön seien. Die Wortbedeutung von „Schön“ kennt er bereits. Interessant fand ich, dass Marten sich nicht wirklich Zeit nahm, sich alles genau anzusehen, sondern in kindlicher Manier sofort und zielsicher auf zwei Sternenjerseys steuerte, sie vom Boden aufhob und mir gab. Dazu sagte er zufrieden „Däne“, sein Wort für Sterne. Da auch in seinem Kinderzimmer viel mit Sternen dekoriert ist, mag er sie irgendwie 🙂

Als nächstes dann der Schreck: zu den in türkis gehaltenen Sternen, deren Kombination ich mir noch ganz gut vorstellen konnte, kamen noch der Fuchsjersey und ein dunkelblauer mit weißen Ankern versehener Stoff. Die beiden passten für mein Auge nicht wirklich mit den anderen zusammen und so verbrachte ich doch einige Zeit damit mir Kombinationen auszudenken. Das hat wirklich am meisten Spaß gemacht- die Stoffe hin- und her zu legen und sich in Gedanken vorzustellen, wo an welcher Stelle sie wohl die beste Wirkung erzielten.

Mir kam da mein Raglanshirt- Ebook „United Stripes“ ganz gelegen, denn hierdurch hat man verschiedene Zonen die andersfarbig gestaltet werden können. Der Seitenstreifen gibt einerseits nochmal einen schönen Akzent, versteckt aber auch ganz gut- wie in meinem Fall- unliebsame Stoffe 😉

Aber jetzt- seht einfach selbst, was draus geworden ist- Marten liebt sein „Anka-Däne-Shirt“ und wenn ich es ansehe denke ich nur: gut gewählt, kleiner Mann!

IMG_5442_Fotor

IMG_5422_Fotor

blogfoto

Türkisfarbener Sternenstoff: Michas Stoffecke, hellblauer Sternenstoff, Bündchen und Ankerstoff vom Holländischen Stoffmarkt, Fuchsjersey: Eigenproduktion von Königreich der Stoffe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s