Tutorial Schrägband herstellen und Lätzchen nähen

Wer ein bisschen auf meiner Facebook Seite mitliest, hat ja schon erfahren, dass ich für die Kita meines Sohnes circa 30 Plätzchen nähen soll. Dem habe ich mich nun angenommen und gleich ein Tutorial mit Schnittmuster nebenbei für euch gemacht. Hier erfahrt ihr auch, wie man selber Schrägband aus Baumwollstoff herstellen kann.

Für das Schrägband braucht ihr: Baumwollstoff (Größe relativ egal), Lineal, Schere oder Rollschneider, Bügeleisen

Ich hatte für mein Schrägband 1 Meter gepunkteten Baumwollstoff

IMG_3732

1. Euren Stoff auseinander falten und ein Dreieck falten, an der Bruchkante durchschneiden. Durch diese Methode habt ihr später einen Fadenlauf von 45° zur Webkante. Das ist für die Elastizität und die spätere Weiterverarbeitung sehr wichtig!

IMG_3734

2. Jetzt solltet ihr ein Dreieck haben, an dessen langer Kante ihr 4 cm abmesst und so einen langen Streifen bekommt. Ihr könnt natürlich auch ein anderes Maß verwenden, 4 ist jedoch gängig und wird am Ende ein Schrägband ergeben von 1 cm Breite (man rechnet immer durch 4).

IMG_3735

Hier ist mein Streifen in fertiger Form. Zur Probe, ob auch richtig zugeschnitten wurde, könnt ihr das Band einmal lang ziehen, dehnt es sich? Dann ist es richtig. 🙂

IMG_3736

3. Jetzt geht’s ans Bügeln, ich drehe das Bügeleisen immer ganz hoch, da man dann später die Kanten „sicher hat“. Bügelt man zu kühl, können später die Seiten wieder aufklappen und das stört sehr beim Nähen. Ihr faltet nun also das Band zur Hälfte und bügelt.

IMG_3737

4. Wenn ihr das ganze Band so halbiert habt, klappt ihr es auf und schlagt die Kanten nach Innen zur Bügelfalte. Dies auch wieder schön platt bügeln.

IMG_3738

5. Und schon ist das Band fertig! Es sollte jetzt so aussehen: links von oben, rechts von unten

IMG_3739

Jetzt zum Lätzchen. Das Schnittmuster könnt ihr hier in 2 Teilen herunterladen(Lätzchen1Lätzchen2)  und ausdrucken (Druckereinstellung auf 100%). Legt das ausgeschnittene Schnittmuster auf den Stoff eurer Wahl (ich habe hier gelben Frottee) und schneidet dann aus.

IMG_3740

2. Nun das Webband am Ende umschlagen und am Rand des Lätzchens feststecken. Ich lasse diesen schritt weg, mich persönlich stören die Nadeln eher, als dass sie helfen. Es reicht auch, das Webband später per Hand zu justieren.

IMG_3741

3. Da der Frottee recht dick war, habe ich eine Jeansnadel verwendet und die Stichlänge auf 3mm gesetzt, das gab bei mir dann die gewünschte Naht. Hier seht ihr, wie ich das Band halte und vor allem dehne (!). Das sollte man tun, damit der Stoff sich später nicht wellt. Mit der rechten Hand habe ich immer das Band gedehnt, mit der Linken Hand den Frottee ins Webband geschoben.

IMG_3742

4. Nun noch den Verschluss anbringen. Bei mir gabs rotes Klettband, man kann natürlich auch Druckknöpfe nehmen.

IMG_3746

Hier das fertige Stück. Ich wünsche ganz viel Spaß beim nachnähen!!!

IMG_3748

Hier schonmal 6 der geplant 30 Stück 😉

IMG_3747

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s